Back to top

Seeufer

Schlowe (und die »Insel«) liegen direkt am Kleinpritzer See, einem von ca. 2.200 größeren Standgewässern in Mecklenburg/Vorpommern. Mit seinen 2,42m2 Fläche ist er im Vergleich zum Bodensee (536m2) lächerlich klein. Aber wenn du vom Platz aus durch den Uferwald guckst und noch besser, wenn du auf einem der Stege oder dem Strand am Rand von Schlowe stehst, merkst du, dass er nicht wirklich klein ist. Er ist z.B. 5x größer als der Schlachtensee in Berlin. An seiner tiefsten Stelle ist er 22m tief, im Durchschnitt knapp 8m. Und er ist ziemlich rund. Die Wasserqualität ist gut und der Fischreichtum anerkannt. 

Jedenfalls kann man kann schön gucken. Bootfahren und Angeln sind möglich in einem von vier Booten oder in einem von vier Kanus. Die Ruderboote sind liegen am gemeinsam mit den Schlower*innen genutzten Bootssteg. Hier könnt ihr auch in kollegialer Absprache mit anderen Nutzer*innen abends grillen.

Zum Planschen am Seeufer oder als Audgangspunkt für längere Schwimmrunden steht ein kostenloser Strand mit Textil- und FKK-Bereich zur Verfügung. Der Textilstrand hat einen eigene Steg und eine sonnige Liegewiese. Die FKK-Liegewiese ist eher verschattet.

Im Anschluss an einen verspielten, verschwommenen oder durch die Lektüre eines gutes Buches bereicherten Tag, können an Sommerwochenenden in unserem Café z.B. Eis, italienischer Espresso, ein Aperol-Sprizz, Kuchen oder Tramezzini genossen werden.